Wer meine Harfen spielt

Keine Harfe ist uns zu klein – und keine zu groß!
Unter diesem Motto habe wir schon sehr viele Aufträge ausführen dürfen für "ganz Junge" wie auch für Musiker im fortgeschrittenen Alter, für seriöse Amateure und professionelle Musiker in vielen Ländern, wie Schottland, Irland, England, Deutschland, Schweiz, Österreich, Frankreich, Japan, Italien, Holland, Spanien, Belgien, Island…

Aus Rücksicht und Wahrung der Privatsphäre aller Menschen die meine Harfen spielen – sowie auch aus Datenschutz- und Wettbewerbsgründen – können wir im world-wide-web keine Namen veröffentlichen.




Zu den Preisen

Da unsere Kompetenz und unser europaweiter Erfolg darin liegt, die Harfen nach den ganz persönlichen Erfordernissen und Wünschen der Musiker (sei es für den professionellen Bühnenauftritt, als Einsteigerharfe fürs Studium oder als kunstvolle Einzelanfertigung) zu bauen, sind durch die Ausführung der Instrumente (Baugröße, Bauart und Gewicht, Holz- und Saitenmaterial, Fabrikate und Anzahl der Halbton-Umstimmer, Ornamente und Verzierungen, Einbau von elektro-akustischen Verstärkern … usw.) auch die Preise unterschiedlich.

Alle Abbildungen der Modelle sind Beispiele ausgeführter Instrumente in Einzel-Anfertigung. Sie basieren auf bestimmten Grundmodellen in vielerlei Variationen und Abwandlungen.

Wenn keine Preis-Angaben vorhanden sind dann schreiben Sie uns bitte eine Nachricht bezüglich Ihrer ganz persönlichen Harfen-Wünsche und Vorstellungen. Dann können wir ein seriöses Preisangebot erstellen.




Grundsätzliche Gedanken zu Werthaltigkeit, Qualtitätsbewußtsein und den Entscheidungen, die wir treffen

Ganz besonders in unserer heutigen Zeit trifft es zu, was John Ruskin (englischer Sozialreformer 1819 -1900) schon im 19. Jahrhundert mitteilte:

John Ruskin Self Portrait 1875
Bild: John Ruskin (Quelle: Wikipedia)

„Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften. Es ist unklug, zuviel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld. Das ist alles. Wenn Sie zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten. Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen. Und wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres zu bezahlen.“

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.




Unsere Überlegungen zur Nachhaltigkeit

Wald

In der Kapital-Welt des sinnlosen Überflusses und der Massenerzeugung von Produkten sind Fairness, Ökologie, Handwerks-Qualität und Design die entscheidenden Faktoren.

Fast jeder (mittlerweile auch schon kleine) Unternehmer kann heute ohne große Bürokratie und bar jeder Vorkenntnisse sein Produktion in irgendwelche Billiglohnländer verlegen. Der dabei optimierte Gewinn des jeweiligen Unternehmens geht zu Lasten der Umwelt, der unterbezahlten Arbeitskräfte im Herstellerland, der Arbeitskräfte hierzulande und fast immer zu Lasten der Qualität. Und als unausweichliche Folge davon auch immer zu Lasten der Kunden.

Wir von Elvenkings-Harp sind der Überzeugung, dass es die wirtschaftlich richtige Art und Weise ist, unsere Instrumente hier in Österreich zu bauen.

Dass wir dabei nach ökologischen und nachhaltigen Gesichtspunkten arbeiten, ist dadurch selbstverständlich. So haben wir den Vorteil (und auch das Glück), dass die schönsten und für den Instrumentenbau wichtigsten Hölzer wie Fichte, Ahorn, Kirsche, Esche, Birne, Birke und Ulme nahezu vor unserer Haustür wachsen und wir dadurch sehr kurze Transportwege haben.

Der Strom für unser Produktion liefert das Wasser der Tiroler Berg-Stauseen.

Die Oberflächen unserer Instrumente sind ausnahmslos mit Naturölen behandelt und mit biologischen Wachsen fein poliert.